Blockade durch Münzmangel

Stelle Regelfragen und hilf anderen Spielern dabei, die ersten Hürden zu meistern.
Antworten
floechen
Beiträge: 2
Registriert: 23. Dezember 2020, 22:32
Blockade durch Münzmangel

Beitrag von floechen » 24. Dezember 2020, 01:38

Liebe Spielefreunde,

erstmal vielen Dank für die Möglichkeit zur fachlichen Diskussion über mögliche Schwierigkeiten zum Spiel :mrgreen:

Und ebenfalls vorweg: Roam ist ein wirklich tolles Spiel, das uns - nachdem wir es zu erst zu zweit angespielt haben - jetzt zu Weihnachten erstmals zu viert viel Freude bereitet.

Um das Problem zu beschreiben, vor dem wir heute Abend zweimal standen, möchte ich die jeweiligen Spielsituationen erläutern: Als erstes haben wir zu viert das Grundspiel ohne Artefakte gespielt. Dabei kam es zu der Situation, dass ein Spieler auf Grund der auf den Karten liegenden Erkundungsmarker keine seiner noch offenen Charakterkarten einsetzen konnte. Des Weiteren war es ihm auf Grund von zu wenig Münzen nicht möglich, alle bereits genutzen Charakterkarten „freizukaufen“, also eine frühe Rast einzulegen (laut Regelwerk muss er dies ja für alle Karten tun, sofern mehr als eine benutzt wurde und muss für jede umgedrehte Karte ein Münze zahlen). In der Anleitung ist keine Aussage zu finden, die eine Reaktion auf diese Situation beschreibt.

Kann der Spieler so viele Charakterkarten wieder umdrehen, wie er Münzen zur Verfügung hat, auch wenn diese nicht für alle ausreichen?
Muss er aussetzen?
Was, wenn er gar keine Münzen zur Verfügung hat?

Wir haben es im Grundspiel mit Aussetzen geregelt, durch das Auslösen einer Charakterkarte wurde dann wieder Platz für weitere Steine geschaffen. An diesem Punkt haben wir angenommen, dass es durch den Einsatz von Artefakten im Standardspiel vermutlich irgendwie nicht zu dieser Situation kommen kann.

Dem war leider nicht so. Im Standardspiel war die Situation dann noch schlimmer verfahren. Alle Spieler hatten einen Großteil ihrer Charakterkarten genutzt, das Feld war mit vielen Markierungssteinen belegt, alle Spieler hatten zu wenig Münzen für eine frühe Rast und es konnte niemand mehr legen. Auch die Artefakte konnten das Problem nicht lösen.

In der Anleitung wird leider auf eine solche Situation nicht eingegangen, es ergibt sich auch aus anderen Regeln keine logische Schlussfolgerung, die sich ableiten lässt, bzw. dies verhindert.

Die Situation „belegtes Feld“, „nicht mehr legen können“ und „zu wenig Münzen für die frühe Rast“ hat leider für uns in einem nicht lösbaren Widerspruch geendet, der uns - dadurch dass es in zwei Spielen zweimal vorkam - auch nicht sonderlich selten erscheint und in der Anleitung nicht mal im einfachsten Fall („Spieler kann nicht legen“) beschrieben ist.

Haben wir in der Anleitung etwas übersehen?

Danke und liebe Grüße
Flo

Benutzeravatar
Carsten
Beiträge: 458
Registriert: 1. Oktober 2014, 16:09
Kontaktdaten:
Re: Blockade durch Münzmangel

Beitrag von Carsten » 24. Dezember 2020, 03:06

Hi Flo,

Ihr spielt nicht regelkonform.
Ein Charakter kann beim Platzieren auch Erkundungsmarker weglassen, falls ein Feld seines Musters bereits belegt ist. Anders, es gibt keine Pflicht, sein Muster voll auszuspielen.
Natürlich sollte ein guter Spieler stets versuchen, alle Erkundungsmarker des Charaktermusters platzieren zu können, um nichts zu verschenken...

Gruß
Carsten
Besucht unseren Messestand auf der SPIEL ESSSEN:
Halle 3 P-124

floechen
Beiträge: 2
Registriert: 23. Dezember 2020, 22:32
Re: Blockade durch Münzmangel

Beitrag von floechen » 24. Dezember 2020, 12:29

Hallo Carsten,

ich habe so kramphaft nach der Beschreibung des aufgetreten Problems gesucht, dass ich den Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen habe :oops: Das steht ja mehr als eindeutig in der Beschreibung des Spielzugs :roll:

Danke für deine Hilfe!

Schöne Feiertage und liebe Grüße
Flo


Antworten

Zurück zu „Regelfragen“