Qualitätsproblem Spielplanteile

Antworten
SirAnn
Beiträge: 26
Registriert: 19. Februar 2018, 17:40
Qualitätsproblem Spielplanteile

Beitrag von SirAnn » 22. Februar 2019, 12:00

So wie es aussieht, sind nicht nur bei mir die Verbindungen der Spielplanteile zu passgenau, sodass sich nach mehrmaligem Spielen die Ränder abnutzen.
Falls ihr das gleiche Problem haben solltet, dann schleift die Spielplanteile vorsichtig etwas ab (Feile oder Schleifpapier). Perfektionisten können die Ränder am Ende noch mit Flüssigkleber versehen ;-) Dann flutscht es auch mit dem Nachbarn...

Ubelogar
Beiträge: 14
Registriert: 11. Oktober 2017, 14:54
Re: Qualitätsproblem Spielplanteile

Beitrag von Ubelogar » 8. Oktober 2019, 14:56

Ist zwar schon ein älterer Beitrag... Besteht das problem mit den spielplanteilen immer noch?

SirAnn
Beiträge: 26
Registriert: 19. Februar 2018, 17:40
Re: Qualitätsproblem Spielplanteile

Beitrag von SirAnn » 9. Oktober 2019, 10:46

Ubelogar hat geschrieben:
8. Oktober 2019, 14:56
Ist zwar schon ein älterer Beitrag... Besteht das problem mit den spielplanteilen immer noch?
Soweit ich weiß wird aktuell immer noch die erste Auflage vertrieben. Unter dieser Prämisse: ja
Dagegen kann man jedoch zumindest etwas tun. Gegen die Farbunterschiede und den Versatz des Aufdrucks natürlich nicht.

Aber: beim Spielen stört es nicht wirklich. Und das Spiel bleibt verdammt gut!!!

Ubelogar
Beiträge: 14
Registriert: 11. Oktober 2017, 14:54
Re: Qualitätsproblem Spielplanteile

Beitrag von Ubelogar » 9. Oktober 2019, 14:24

Danke für die antwort.

Dass das spiel gut ist glaub ich... die anderen versionen haben wir auch (versunkene schätze mit dem alten fehldruck) :?

An nem 60€ spiel rum zu schmörgeln find ich allerdings blöd... Wie viel muss man den abfeilen?

Schade dass es damals bei der qualitätskontrolle nicht aufgefallen ist.

SirAnn
Beiträge: 26
Registriert: 19. Februar 2018, 17:40
Re: Qualitätsproblem Spielplanteile

Beitrag von SirAnn » 10. Oktober 2019, 09:52

Ubelogar hat geschrieben:
9. Oktober 2019, 14:24
Dass das spiel gut ist glaub ich... die anderen versionen haben wir auch (versunkene schätze mit dem alten fehldruck) :?
An nem 60€ spiel rum zu schmörgeln find ich allerdings blöd... Wie viel muss man den abfeilen?
Schade dass es damals bei der qualitätskontrolle nicht aufgefallen ist.
Für die versunkenen Schätze gab es doch für 2 oder 3 Euro das korrigierte Spielbrett später nachzukaufen. Ja, andere Verlage lösen das evtl anders, aber zumindest gab es die Möglichkeit und es betraf ja nur den Aufbau.

Klong! Im All!: In der englischen Version ist es aber das gleiche. Schwerkraft lässt ja nur mitproduzieren.

Hier kannst du dir ein Bild davon machen (Farbunterschiede, Passgenauigkeit):
https://www.youtube.com/watch?v=Ox9Qqiux9NA&t=1245s (ich habe schon die entsprechende Stelle herausgesucht).

Zum Abfeilen: nicht viel. 0.5 mm oder so.

Ubelogar
Beiträge: 14
Registriert: 11. Oktober 2017, 14:54
Re: Qualitätsproblem Spielplanteile

Beitrag von Ubelogar » 11. Oktober 2019, 07:51

Danke, ich werd mir das spiel mal genauer anschauen. :D

SirAnn
Beiträge: 26
Registriert: 19. Februar 2018, 17:40
Re: Qualitätsproblem Spielplanteile

Beitrag von SirAnn » 11. Oktober 2019, 08:28

Ubelogar hat geschrieben:
11. Oktober 2019, 07:51
Danke, ich werd mir das spiel mal genauer anschauen. :D
Sehr gut! Wenn du Klong magst, dann lohnt es sich. Ob man am Ende beide haben muss, ist dann eine individuelle Entscheidung. Und auch wenn das mit den Spielplanteilen ärgerlich ist, so bewegt man letztlich nur seinen Meeple darauf. Das Kernelement bleiben die Karten und die sind gesleeved 1A!


Antworten

Zurück zu „Sonstiges“