Unterschiedliche Spielpläne (1. und 2. Edition)?

Unterschiedliche Spielpläne (1. und 2. Edition)?

Beitragvon Jan » 14. August 2015, 11:02

Hallo Carsten,

habe Deine Ankündigung bezüglich der Vorbestellung zu "Eine Studie in Smaragdgrün" gelesen und mir auch dort die Bilder zu dem Spiel angeschaut.

Da ein Freund von mir 1. Edition (engl.) daheim liegen hat (https://boardgamegeek.com/boardgame/141 ... dy-emerald) war ich doch sehr überrascht, wie sehr sich die 2. Edition davon grafisch unterscheidet.

Vielleicht kannst Du grob anreißen, was genau gegenüber der 1. Edition verändert wurde bzw. verbessert wurde.
Ich fands Spiel in der 1. Edition richtig gut, so dass es mich natürlich bezüglich der 2. Edition (de) in den Fingern kribbelt.

Gruß aus Kiel
Jan
Jan
 
Beiträge: 58
Registriert: 7. November 2014, 10:49

Re: Unterschiedliche Spielpläne (1. und 2. Edition)?

Beitragvon Carsten » 23. August 2015, 17:13

Hallo Jan,

Jetzt habe ich Dich doch fast vergessen. Ich hoffe, ich kann hier noch etwas kluges beitragen, da ich kein Experte der 1. Auflage von Eine Studie in Smaragdgrün bin.

Ich habe mit Martin Wallace gesprochen, was ihn zu den Änderungen in der zweiten Auflage bewegt hat:
Primär wollte er die Spieldauer runterkriegen. Dabei sollten aber keineswegs die Elemente aus dem Spiel genommen werden, die den eigentlichen Kern ausmachen. Regeln, die der besonderen Mechanik und dem Thema nicht dienlich sind, wurden gestutzt. Das erklärt auch die neue Optik des Spielbretts zum Teil. Die Bewegungsregeln sind jetzt abstrahiert. Eine Bewegung über Pfade gibt es nicht mehr. Dadurch ist es möglich, das Spielbrett geordneter zu präsentieren. Eine gute Enscheidung.

Auch gibt es nun einen Würfel, um Wahnsinn-Proben auf den Verlust der eigenen geistigen Stabilität abzulegen. Dadurch entfällt das Plättchen ziehen.
Die Kartentexte wurde zum Teil gestreamlined, um sie etwas zu balancen. Die Zombiekarte ist zum Beispiel etwas abgeschwächt und kein Game-Breaker mehr.

Wichtig ist wohl noch, dass die Städte und die Königlichen jetzt alle auf normalen Spielkarten dargestellt werden und bei jedem Stadtfeld unter die normalen Karten gemischt werden. Der Vorteil liegt hier klar auf der Hand, es entfällt das Raussuchen der Stadtkarten, sie werden einmal erworben und wechseln dann nicht mehr den Besitzer. Und ein Attentat ist auf einen Regenten jetzt erst möglich, nachdem er an die "Öffentlichkeit" kam. Sehr interessant!

Das unnötige Konzept des "Hauptagenten" entfällt. Der Spieler steuert praktisch eine Truppe von gleichgestellten Agenten. Eine sinnvolle Vereinfachung. Ein Töten des Hauptagenten ist so auch nicht mehr möglich. Wahnsinnig werden kann er jedoch immer noch.

Zum Spielende verliert die Seite nicht automatisch, die den schlechtesten Mitspieler hat. Vielmehr wird sie mit einer -5 Punkte-Strafe belegt. Was aber auch schon fatal ist. Man wird diesen Loser im eigenen Team dennoch verfluchen.

Ein weiterer Grund für die neue Optik ist die sehr hohe Auflage der zweiten Edition, die ein höheres Budget für das Artwork rechtfertigt. Daher konnte das Spielbrett aber auch die Spielkarten komplett neu gestaltet werden. Ich fand das alte Artwork auch gut. Das neue ist aber doch noch einmal besser und die Spielkarten auf der Hand wesentlich übersichtlicher. Aber das ist wohl Geschmacksache. Das Cover ist aber mal gelungen, oder? Und passt auch besser zum Spielinhalt als das alte.

Alles in allem bleibt festzuhalten, dass alles, was wir an dem Spiel so lieben, unverändert drin ist:
  1. Attentate.
  2. Karten-Draften durch Mehrheiten.
  3. Eine gewaltige Fülle an thematischen Spielkarten.
  4. Das gegenseitige Beschulden ein Loyalist oder Restaurationist zu sein.
  5. Verschiedene Spielende-Kriterien.
  6. Die Ungewissheit der Teamverteilung (zu dritt gibt es vielleicht gar keine Gegner !?!)

Ab jetzt kann man das alles an einem Spieleabend dreimal erleben :)

Und übrigens ist hier wirklich alles sorgfältigst ins Deutsche übersetzt worden. Auch das Spielbrett!

Gruß aus Oberhausen
Carsten
Wir stellen aus auf der SPIEL 2017.
Ihr findet uns in Halle 3 am Stand P-124.
Benutzeravatar
Carsten
 
Beiträge: 247
Registriert: 1. Oktober 2014, 16:09

Re: Unterschiedliche Spielpläne (1. und 2. Edition)?

Beitragvon Jan » 24. August 2015, 10:38

Hallo Carsten,

alles kein Problem. Hattest genug zu tun in letzter Zeit (siehe Newsletter), so dass ich Dir nicht böse bin :)

Sofern es ich zu Essen schaffe, werde ich Dich mal am Stand besuchen und mir dann eine Studie in Smaragdgrün mal ansehen. Wenns mir gefällt, nehm ich es mit.
Die 1. Edition hat mir schon gut gefallen, von daher wird mich die 2. Edition sicher nicht enttäuschen. Denke sogar, dass diese öfter als die 2. gespielt wird.

Danke dir für den ausführlich Einblick - evtl. bis Essen.
Jan
 
Beiträge: 58
Registriert: 7. November 2014, 10:49

Re: Unterschiedliche Spielpläne (1. und 2. Edition)?

Beitragvon timo » 19. Oktober 2015, 14:12

Ich hab mir gestern ein 3 Stündiges Let's play zur ersten Edition angeguckt und war dann *sehr* überrascht, als ich das Spiel von Carsten aufgemacht habe. Es ist ein anderes Spiel.

Gut, kein anderes Spiel, aber viele Dinge wurden "gestreamlined". Das Spiel an sich ist aber immer noch sehr sperrig, besonders das Punkten am Ende stell ich mir nicht so einfach vor...

Vampire und Zombies scheinen - im Vergleich zum Original - sehr vereinfacht worden zu sein.

Ich find die Änderungen - ohne jemals eins der beiden Spiele gespielt zu haben - gelungen. Ich werds Anfang nächsten Monats hoffentlich mal auf den Tisch bekommen und berichten, ob man in 60 Minuten tatsächlich eine Runde schafft.
timo
 
Beiträge: 2
Registriert: 19. Oktober 2015, 12:54

Re: Unterschiedliche Spielpläne (1. und 2. Edition)?

Beitragvon Carsten » 20. Oktober 2015, 12:30

Die Wertung am Ende erzeugt bei Erstspielern regelmäßig den KLICK-Effekt. Dann wird jedem klar, was in dem Spiel wichtig war/ist.
Eine zweite Runde läuft dann in der Regel direkt anders ab. Die Wertung macht dann auch keine Probleme mehr. Sie ist nur beim ersten mal "sperrig".

Ich freue mich auf Deinen Spielbericht.

Carsten
Wir stellen aus auf der SPIEL 2017.
Ihr findet uns in Halle 3 am Stand P-124.
Benutzeravatar
Carsten
 
Beiträge: 247
Registriert: 1. Oktober 2014, 16:09


Zurück zu Sonstiges

cron